Hervorgehobener Beitrag

Schlagzeugunterricht Online

Schlagzeugunterricht Online

Hier in den Blogeinträgen findet Ihr das Online-Angebot zu meinem Schlagzeugunterricht. Es gibt kurze Video-Clips zu Themen wie Grooves, Fill-Ins, Technik, etc. Passend dazu erhaltet Ihr erläuternde Texte und Notenmaterial.

Darüber hinaus biete ich Euch die Möglichkeit über Skype Online-Stunden zu buchen. Erläuterungen zu den technischen Voraussetzungen und zur Anmeldung hierzu findet Ihr am Ende dieses Artikels.

mehr zum Online-Angebot ▶

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 1

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 1

In der ersten Reihe meiner Video-Workshops soll es um das Thema „Fill-Ins“ gehen. „Ich hab irgendwie keine Ideen für Fills“. Das ist ein oft von Probeschülern benutzter Satz. Sie spielen bereits schon eine Weile Schlagzeug und sind aber in dieser Hinsicht mit Ihrem Spiel unzufrieden. Die hier in unregelmäßigen Abständen erscheinenden Beiträge sollen zeigen, welche Inspirationsquellen Ihr zum finden neuer Ideen für Fill-Ins nutzen könnt. Aber vor allem, wie Ihr diese Ansätze in musikalisch immer neuen Formen variieren und vertiefen könnt. Und los geht’s…

♫ ganzen Workshop zeigen ▶

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 2

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 2

Hier folgt also die Fortsetzung des ersten Video-Worshops „Fill-Ins entwickeln“. Wie schon erwähnt möchte ich Euch die Möglichkeiten der musikalischen Variation eines „Motivs“ näherbringen. Im ersten Teil des Workshops habe ich mir den Double-Paradiddle als Handsatz in einer bestimmten Aufteilung zwischen Snare-Drum und Tom-Toms überlegt. Diese werde ich hier im zweiten Teil nun rhythmisch variieren. So kann ich z.B. mit der gleichen Idee des Fill-Ins aus Teil 1 in einem anderen musikalischen Kontext agieren.

♫ ganzen Workshop zeigen ▶

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 3

Fill-Ins entwickeln | Video-Workshop 3

Im dritten Teil meines Video-Workshops „Fill-Ins entwickeln“ wird eine Änderung in der Orchestrierung unserer ternären Fill-Idee aus Teil 1 vorgenommen. Dazu werdet Ihr die beiden Doppelschläge im Sticking des Double-Paradiddle durch zwei Schläge in der Bassdrum ersetzen. Die Variation besteht jetzt also in einer Änderung der „Melodie“ des ursprünglichen Fill-Ins. Im Anschluß wird die entstandene Hand-Fuß-Kombination auch wieder binär interpretiert werden. D.h. Ihr sollt entsprechend des zweiten Teils der Workshop-Reihe die Fill-Figur dann in 16tel-Noten spielen.

♫ ganzen Workshop zeigen ▶